Michael Schumacher: Der Rekordweltmeister

Michael Schumacher: Der Rekordweltmeister

Michael Schumacher

Bei Michel Schumacher ist ein ehemaliger deutscher Autorennfahrer, der zwischen 1991 und 2012 bei insgesamt 307 Formel 1-Grand Prix an den Start ging. Aufgrund der vielen Rekorde, die Michel Schumacher während seiner Karriere verbuchen konnte, gilt er bis heute als der erfolgreichste Pilot in der Geschichte der Formel eins. So hält er neben dem Rekord von sieben Weltmeistertiteln unter anderem auch die Rekorde für die meisten Siege (91), die meisten Podest Platzierungen (155) sowie für die meisten schnellsten Runden (77). Sein Rekord für die meisten Pole Positions (68) wurde allerdings bereits im September 2017 von dem Briten Lewis Hamilton übertroffen.

Dass Michael Schumacher bei seinen Rennen einen besonderen Schuh trug, der rutschfest und haltbar ist, kann eine Fabel sein, wurde aber auch nie dementiert.

Die Karriere des Michael Schumacher

Nachdem Michel Schumacher zwischen 1990 und 1991 an der Sportwagen-Weltmeisterschaft teilgenommen hatte, wechselte er 1991 in die Formel 1, in der er zunächst für das Team von Jordan an den Start ging und bei dem großen Preis von Belgien sein Debüt feierte.

Bereits zum nächsten Rennen wechselte er dann zu dem Rennstall von Benetton, dem er auch bis 1995 treu blieb. Während dieser Zeit gewann Schumacher unter anderem seinen ersten Grand Prix in Belgien 1992 und gewann 1994 und 1995 seine ersten beiden Formel 1-Weltmeisterschaften.

Anschließend wechselte Michel Schumacher zur Saison 1996 zum Team von Ferrari, für das er bis 2006 fuhr. In dieser Zeit gewann er, nach vier zunächst eher enttäuschenden Jahren, zwischen 2002 und 2004 insgesamt fünfmal in Folge die Weltmeisterschaft in der Formel 1.

Im Jahr 2006 zog sich Michel Schumacher aus der Königsklasse des Rennsports zurück und begab sich in eine mehrjährige Pause, aus der er jedoch im Jahr 2010 zurückkehrte, um drei Saisons für Mercedes an den Start zu gehen. Dabei war Michel Schumacher neben dem jungen Nico Rosberg einer von zwei deutschen Fahrern, die für Mercedes zu dieser Zeit um Punkte fuhren. Allerdings konnte Michel Schumacher nach seiner Pause nicht mehr an seine zuvor gezeigten Leistungen anknüpfen und belegte in der WM-Wertung lediglich die Plätze neun, acht und dreizehn, wobei er sich stets seinem Teamkollegen in der Gesamtwertung nach Punkten geschlagen geben musste.

Aus diesem Grund sehen viele in dem Comeback von Michel Schumacher bis heute einen großen Fehler, da sie der Meinung sind, dass sich der Rekordweltmeister damit selbst keinen Gefallen getan habe.

Dennoch muss man Michel Schumacher ebenfalls zugutehalten, dass er sich in seiner Zeit bei Mercedes komplett dem Teamgedanken unterordnete und somit seinen Teil zu den Erfolgen, die der Rennstall seitdem verbuchen konnte, beitrug.

Auch Nico Rosberg sagte in Interviews häufiger, dass die Zusammenarbeit mit Michael Schumacher ihn in diesen Jahren überaus stark geprägt habe.

Nur leider war selbst der Rekordweltmeister während seiner Zeit bei Mercedes nicht dazu in der Lage, den Rennstall zur Weltmeisterschaft in der Formel 1 zu führen.